Sonntag, 14. Juli 2013

Das Geheimnis von Helmburg-Teil 13

Während ich da so durch den Park ging,begnete ich Selma Blank."Hallo",grüßte ich "Oh,hallo,entgegnete sie"Sie sind doch der Begleiter von Komissar Voss""Ja,und patient hier"Jetzt,wo sie direkt vor mir stand,wurde ich das Gefühl nicht los,ein ähnliches Gesicht schon mal gesehen zu haben.Ja,sie kam mir sehr bekannt vor,dennoch war es mir nicht möglich,sie einzuordnen."Haben sie ein paar Minuten Zeit?" ich hatte plötzlich eine Eingebung,bezüglich des Gespräches,das ich bei der Laube belauscht hatte.Einer der beiden war ein Arzt und vielleicht war es Möller,mit dem sie ja eng zusammen arbeitete."Ich habe Feierabend,aber gut,worum geht es denn?""Kommen sie ,setzen wir uns doch",meinte ich und wies auf eine ,in der Nähe stehende Bank und wir setzten uns."Also,wie lange arbeiten sie schon hier?""Oh,es müssen jetzt bald fünfzehn Jahre sein""und die ganze Zeit als Sekretärin von Dr.Möller?""Nicht nur,ich leite praktisch den Verwaltungsbereich" Ich nickte"und Dr.möller,ist der ein guter Vorgesetzter?"Wunderbar,er ist sehr verständnisvoll,weiss die Leute richtig einzuschätzen,und weiss auch gute Arbeit wertzuschätzen,es macht Spass für ihn zu arbeiten.Aussserdem ist er auch ein fantastischer Arzt und Wissenschaftler,was aber einige nicht sehen wollen.""Warum?"Nun er hatte ihr ein eigenes Forschungsprojekt,forschte an einem Herzmedikament,das in der Lage gewesen wäre, vielen Herzinfarkten  vorzubeugen,aber dann haben ihm die Behörden die Mittel gestrichen.Er war am Boden zerstört.Ein großes,segensreiches Projekt war zerstört."Selma machte ein wütendes Gesicht und schüttelte sich."Sie haben ihn dabei immer unterstützt?""Natürlich,ich bin sowas,wie seine rechte Hand."wie habe ich  gekämpft ,um die zuständigen Stellen von dem projekt zu überzeugen,aber umsonst.""verstehe",sagte ich"Ist Dr.Möller eigentlich verheiratet?""Nein,nicht mehr",sagte sie"Seine Frau starb vor sechs Jahren bei einem Autounfall.Er brauchte lange ,um das zu verwinden und hat seit dem nicht mehr geheiratet.Ob er eine Beziehung hat,weiss ich nicht,glaube es aber auch nicht.Seine Arbeit hat ihm darüber hinweg geholfen und ist jetzt sein Leben.""Dementsprechend dürften ihn die Todesfälle hier auch sehr getroffen haben""Und wie"entgegenete sie"Es nimmt ihn unglaublich mit und umso mehr,weil es sich offensichtlich um Morde handelt.Es ist für ihn kaum zu ertragen,das in seiner Klinik ein Mörder frei rumläuft,so nun muß ich aber wirklich gehen."Sie erhob sich und schickte sich an zu gehen."Selbst verständlich,vielen Dank,das sie mir etwas Zeit geopfert haben.Kommissar Voss wird das sicher auch zu schätzen wissen."Sie ging und ich blickte ihr sinnend nach.
Nach dem Abendesse klopfte es an meinem Zimmer.Ich öffnete und Lily stand vor der Tür.Ich lies sie ein und nahm sie in den Arm-und sie lies es geschehen.
"Ich habe das mit Inge gehört,das ist einfach schrecklich",sagte sie,nach dem sie sich aus meiner Umarmung befreit und auf mein Bett gesetzt hatte.Ich berichtete ihr,was sich inzwischen zugetragen hatte und was Kommissar Voss und ich heraus gefunden hatten."Wisst ihr schon,was mit Kati ist?"fragte sie sorgenvoll""Es sind Polizisten zu ihrer Wohnung geschickt worden.Dein Bruder ist deswegen unterwegs,er wollte mit Bescheid geben,aber du siehst ja  ihn nachher bestimmt auch""Nun ja,dann können wir nichts anderes als warten.Wir redeten noch ein bischen über andere Dinge,bis sie wieder auf ihre Station musste.

5.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück,kam Voss.Wir gingen auf mein Zimmer und er begann zu berichten:"Sie hatten Recht,Es ist ein Anschlag auf sie verübt worden ,aber sie lebt,sie liegt unter polizeischutz auf der Intensivstation.

Wird  fortgesetzt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen